SCHNELLSUCHE

WIR KÖNNEN DÜSSELDORF.

In Düsseldorf und den umliegenden Städten Ratingen, Duisburg, Meerbusch, Neuss und Hilden sind wir seit 1995 zu Hause und haben uns eine intensive Marktkenntnis erarbeitet. Unsere Mitarbeiter leben und fühlen den Puls der Region.

Sie kennen die lokalen Vorteile, wissen alles über die liebenswerten Stadtteile und können so entscheidende Impulse für die erfolgreiche Vermarktung Ihrer Immobilie setzen. Wir kennen und beobachten die Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt seit langem.

Eine detaillierte Analyse des Düsseldorfer Wohnungsmarktes mit einzelnen Stadtteilen finden Sie in unserem Böcker-Marktbericht.

Ihre Ansprechpartner für Düsseldorf

Zum Böcker-Team Düsseldorf

WERTERMITTLUNG IHRER IMMOBILIE

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Egal, ob Sie planen Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu verkaufen oder einfach nur wissen möchten, wie sich der Wert entwickelt.

Wir bieten Ihnen zwei professionelle Bewertungsvarianten Ihrer Immobilie völlig unverbindliche an. Sie haben die Wahl welches Wertermittlungsverfahren für Sie das Richtige ist.

Schnelle Online-Wohnmarktanalyse
Unsere Online-Wohnmarktanalyse bietet Ihnen eine erste Wert-Einschätzung Ihrer Immobilie ohne viel Aufwand. Unsere Wohnmarktanalyse ermittelt mit wenigen Klicks, was Ihr Haus oder Ihre Wohnung derzeit wert ist. Und in nur wenigen Minuten erhalten Sie schon die erste Wertanalyse bequem per E-Mail nach Hause. Völlig unverbindlich und kostenlos selbstverständlich.

Termin persönliche Wertermittlung
Wir bieten Ihnen natürlich auch eine professionelle und vor allem persönliche Wertermittlung an. Vereinbaren Sie einfach unverbindlich einen Termin mit uns und wir machen uns persönlich vor Ort ein Bild von Ihrer Immobilie. Im Anschluss ermitteln wir dann mit Hilfe der gängigen Wertermittlungsverfahren und Analysetools einen realistischen Verkaufspreis für Ihre Wohnung oder Ihr Haus und unterstützen Sie im Anschluss gerne bei der erfolgreichen Vermarktung.

Mehr erfahren oder persönlichen Termin vereinbaren!
Die konstant positive Entwicklung, die der Düsseldorfer Immobilienmarkt seit Jahren aufweist, hält weiterhin an, wenn auch in etwas gedrosseltem Tempo. Ein Umstand, den viele Analysten des Wohnungsmarktes für ausgesprochen gesund halten, weil er einem potenziellen Blasenrisiko in der Landeshauptstadt entgegenwirkt.

Sowohl Miet-, als auch Grundstücks- und Immobilienpreise sind im Verlauf der letzten zehn Jahre im Bundesvergleich spürbar gestiegen.

Ursächlich für die positive Entwicklung der Miet- und Kaufpreise bleibt die unbestrittene Bedeutung Düsseldorfs als Wirtschaftsstandort ebenso wie das rasante Wachstum der Stadt. Die hohe Prosperität lockt vor allen Dingen jüngere Menschen zwischen 18 und 30 Jahren.
Düsseldorf bietet neben einer Industrielandschaft mit Schwerpunkten in den Bereichen Chemie und Fahrzeugbau eine Vielfalt an Dienstleistungsbranchen. Beispielhaft seien Mode, Medien, Werbung und Telekommunikation genannt.

Insbesondere die Zahl der Start-Ups in diesen Bereichen ist in der jüngeren Vergangenheit spürbar gestiegen. Vor diesem Hintergrund weist Düsseldorf ein breites Spektrum an hochqualifizierten Arbeitsplätzen auf, was sich auch auf die Einkommenssituation der Bevölkerung niederschlägt.

Einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung folgend liegt das verfügbare Einkommen der Düsseldorfer Bürger rund 21 % über dem Bundesdurchschnitt und liegt im Metropolenvergleich direkt hinter München, noch vor Frankfurt, Stuttgart, Köln oder Hamburg.

Dabei wächst und prosperiert Düsseldorf wie kaum eine andere Stadt in Nordrhein-Westfalen. Zuletzt wurden die Prognosen und die darauf fußenden Planungen der Politik von der Realität deutlich überholt. Während in Düsseldorf ein Stadtentwicklungskonzept im Raum stand, das von 605.500 Einwohnern im Jahr 2025 ausging, musste bereits Ende 2015 konstatiert werden, dass die Landeshauptstadt diese Zahl weit überschritten hatte.

Am 31. Dezember 2015 lebten nach offiziellen Angaben der Stadt mehr als 628.000 Menschen in Düsseldorf. Folge: Der Nachfragedruck auf dem Wohnungsmarkt wuchs und wächst ebenso wie Mieten und Preise stiegen und steigen.

Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hatte bereits im Jahr 2014 einen Baubedarf in der Landeshauptstadt bis zum Jahr 2020 auf jährlich 2.755 Wohnungen postuliert. Tatsächlich wurden im Jahr 2014 jedoch nur 2.373 Wohnungen errichtet.

Speckgürtel rückt in den Fokus. Der aktuelle Nachfrageboom in der Landeshauptstadt führt dazu, dass der Speckgürtel rund um die Landeshauptstadt immer attraktiver wird. Insbesondere für junge Familien. Dabei befinden sich Gemeinden wie Ratingen, der Rhein-Kreis Neuss mit Meerbusch und Duisburg-Süd im Fokus der Wohnungssuchenden.

BÖCKER NEWS

Boecker News

IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN MIT DEM
BÖCKER-NEWSLETTER